„Wir sind viel zu kompliziert“
Dezember 4, 2018

Erweiterungen der Hausratversicherungen

Man braucht bei Hausratversicherungen nicht immer jeden Aspekt der Versicherung, daher gibt es in der Hausratversicherung das Baukastensystem, in dem die Versicherer ein Grundprodukt in mehreren Varianten anbieten. Allerdings könnten in diesem Bereich einige Erweiterungen sinnvoll sein, die im Folgenden behandelt werden.

Was nützt einem die Hausratversicherung gegen Sturm- und Hagelschäden, wenn man erst mit der Elementarzusatzdeckung bei Überschwemmungsschäden, Schneedruck, Lawinen, Erdrutsch und Erdbeben geschützt und versichert ist? Elementarschäden können existenzbedrohend sein und man sollte sich bei solchen Schäden auch nicht darauf verlassen, dass der Staat bei einem Schaden einspringen würde, denn in naher Zukunft soll beispielsweise im Bundesland Bayern beschlossen werden, dass der Staat keine Hilfen an nicht versicherte Hausbesitzer zahlt.

Laut Statistiken wird in Deutschland alle zwei Minuten ein Fahrrad gestohlen und jeder zehnte Fahrraddiebstahl davon wird aufgeklärt. Bei den restlichen Fällen bleibt der Besitzer auf seine Kosten sitzen. Bei einer Hausratversicherung verfügt man zwar über einen Schutz bei Fahrraddiebstahl, allerdings nur bei einem Einbruchdiebstahl. Makler und Kunden sollten darauf achten, dass die Nachtzeitklausel in der Versicherung miteingeschlossen ist, damit das Fahrrad rund um die Uhr versichert ist, da die meisten Fahrräder gestohlen werden, wenn man unterwegs ist.

Jeden Tag hört man von neuen Berichten von IT-Sicherheitslücken oder Hackerangriffen, deswegen ist es wichtig, eine entsprechende Erweiterung in der Versicherung abzuschließen. Dies hat den Vorteil, wenn beispielsweise ein Online Account gehackt wird, was heutzutage sehr oft vorkommt, und auf Kosten des Opfer Waren im hohen Wert bestellt werden, übernimmt die Versicherung diese Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.