Rentenversicherung

Eine hohe Prozentzahl der Deutschen werden ihren Lebensabend in Armut verbringen. Sofern keine private Vorsorge getroffen wurde. Selbst angespartes Kapital ist bei ständig wachsender Lebenserwartung irgendwann aufgebraucht. Experten sprechen hierbei von einem Langlebigkeitsrisiko. Der große Vorteil an Private Vorsorgeabsicherungen: Sie zahlen ein Leben lang.

 

Unser Tipp für Sie:

Berechnen Sie in die Schließung Ihrer Rentenlücke die niedriger werdende Kaufkraft ein, da die bestehende Inflation diese höchstwahrscheinlich herbeiführen wird.

 

Man unterscheidet in drei verschiedene Rentenschichten:

Schicht 1: Gesetzliche Rentenversicherung und Basis-Rente

Die Basisrente kann von jedem abgeschlossen werden und ist steuerlich absetzbar! Diese Absetzbarkeit erhöht sich jedes Jahr, bis sie im Jahr 2025 100% erreicht hat. Bei diesem Produkt gibt es keinen Rückkaufswert und kein Kapitalwahlrecht, sodass ausschließlich eine steuerpflichtige Rente zu Rentenbeginn hieraus entsteht.

Schicht 2: Betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente

Diese Produkte sind pfändungssicher in der Ansparphase, steuerlich begünstigt und bieten attraktive Zulagen.
In der Bezugsphase sind diese Renten allerdings komplett steuerpflichtig und teilweise sozialversicherungspflichtig.

Schicht 3: Private Rente, kapitalbildende Lebensversicherung, Fondssparpläne

Diese Produkte sind pfändbar und können daher als Sicherheit bei Baufinanzierungen hinterlegt werden. Während der Ansparphase existieren zwar keinerlei steuerliche Begünstigungen, dafür werden in der Bezugsphase Steuereffekte in Aussicht gestellt. Diese sind beispielsweise bei dem Kapitalwahlrecht die Versteuerung der Hälfte der Erträge wenn der Versicherte mindestens 63 Jahre alt ist und der Vertrag mindestens 12. Beim Rentenwahlrecht wäre die lebenslange Rente beispielsweise beim Renteneintritt mit 65 nur zu 18% steuerpflichtig.